FÜHRUNGEN

HAUS DER KUNST MÜNCHEN
PHYLLIDA BARLOW. frontier
(ENTFÄLLT CORONABEDINGT)
Mittwoch, 19.05.2021
14.00 UHR

Die erste große Retrospektive nach dem Lockdown im Winter widmet das Haus der Kunst der britischen Bildhauerin Phyllida Barlow und eröffnet damit eine Reihe von Ausstellungen, die zeitgenössische Künstlerinnen im Ostflügel des Hauses zeigen wird.

Bis zu ihrer Pensionierung arbeitete Barlow als Kunstprofessorin in London, erst 2017 wurde sie durch ihren Beitrag im britischen Pavillon auf der Biennale in Venedig einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

In über sechzig Jahren hat Barlow (* 1944) ein einzigartiges und umfangreiches Oeuvre geschaffen, das hier in einer monumentalen Einzelschau mit über einhundert Werken gewürdigt wird. Neben einigen frühen Arbeiten liegt der Schwerpunkt auf den überdimensionalen Installationen aus Bauholz, Beton, Wandfarbe, Textilien oder Kunststoffrohren, die in den letzten zwanzig Jahren entstanden sind. Diese raumgreifenden Skulpturen bauen sich vor dem Besucher auf, versperren ihm den Blick und halten ihn in Bewegung.

Neben der Ausstellung im Haus der Kunst wurde Barlow auch eingeladen, das Bühnenbild für die Oper „Idomeneo“ im Prinzregententheater (Premiere im Juli) zu gestalten.

MUCA
Ikonen der Urban Art
Mittwoch, 23.06.2021
14.30 UHR

Street Art ist omnipräsent. Es ist unmöglich sie zu ignorieren, aber nicht immer ist sie gern gesehen. Sie trifft auf uns – pointiert, unerwartet und unerschrocken.

Gestern wie heute nutzen Street-Art-Künstlerinnen und -Künstler die urbane Infrastruktur als Leinwand, um durch ihre Botschaften auf Um- und Missstände aufmerksam zu machen. Sie haben ein einzigartiges Gespür für vergängliche Ästhetik und gelten als Pioniere einer der visionärsten Kunstrichtungen. Jedes ihrer Werke erzählt eine Geschichte.

In der Ausstellung „Ikonen der Urban Art“ sind 25 Originale Banksys zu sehen, die aus wichtigen offiziellen Banksy-Ausstellungen der vergangenen Jahre stammen und alle vom Künstler selbst authentifiziert sind – ein durchaus wichtiger Aspekt. Unter anderem wird eines seiner größten Ölgemälde mit dem Titel „Are You Using That Chair?“ gezeigt – eine subversive Allegorie auf Edward Hoppers berühmtes Bild „Nighthawks“.

Aber wir werden nicht nur auf Banksys Werke treffen, sondern auch sehenswerte Werke von neun anderen wichtigen Urban-Art-Künstlern, wie etwa Os Gêmeos, Shepard Fairey oder Barry McGee, kennenlernen.