• 2013 | Kunstzone | L. Giauque

  • 2013 | Kunstzone | S. Goetz

  • 2009 | switch on | B. Levule

  • 2011 | Kunst im Kies | Lechner Thurner

  • 2019 | Gedok | E. Cengiz

  • 2010 | Übergänge | Klinger

  • 2018 | R. Geiger + E. Goetze | Geiger

  • 2014 | H2O Wasser | N. Nolte

  • 2019 | Gedok | C. Spatt

  • 2014 | H2O Wasser | M. Reugels

  • 2013 | Kunstzone | Schüler von Loomit

  • 2014 | Unter 4 Augen | Wakultschik

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Huber

  • 2010 | Übergänge | M. Klinger

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | E. Zinner

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | Furlan

  • 2010 | Analog Digital | B. Gass

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2017 | Hintergrundstrahlung | A. Stolz

  • 2011 | Kunst im Kies | P. Neuberger

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | E. Buechi

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Gruenwald

  • 2013 | Kunstzone | V.+D. Wendland

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | V. Friedrich

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Balazs

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | A. Stern

  • 2010 | Analog Digital | Gass+Paal

  • 2015 | Textile Skulpture | M. Supe

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Stock

  • 2012 | World of Colours | O. Voelker

  • 2015 | Textile Skulpture | S. Furlan

  • 2012 | Natürlich Papier | H. Weitbrecht

KUNST
GEMEINSAM
FÖRDERN
UND ERLEBEN
  • 2013 | Kunstzone | L. Giauque

  • 2013 | Kunstzone | S. Goetz

  • 2009 | switch on | B. Levule

  • 2011 | Kunst im Kies | Lechner Thurner

  • 2019 | Gedok | E. Cengiz

  • 2010 | Übergänge | Klinger

  • 2018 | R. Geiger + E. Goetze | Geiger

  • 2014 | H2O Wasser | N. Nolte

  • 2019 | Gedok | C. Spatt

  • 2014 | H2O Wasser | M. Reugels

  • 2013 | Kunstzone | Schüler von Loomit

  • 2014 | Unter 4 Augen | Wakultschik

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Huber

  • 2010 | Übergänge | M. Klinger

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | E. Zinner

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | Furlan

  • 2010 | Analog Digital | B. Gass

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2017 | Hintergrundstrahlung | A. Stolz

  • 2011 | Kunst im Kies | P. Neuberger

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | E. Buechi

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Gruenwald

  • 2013 | Kunstzone | V.+D. Wendland

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | V. Friedrich

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Balazs

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | A. Stern

  • 2010 | Analog Digital | Gass+Paal

  • 2015 | Textile Skulpture | M. Supe

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Stock

  • 2012 | World of Colours | O. Voelker

  • 2015 | Textile Skulpture | S. Furlan

  • 2012 | Natürlich Papier | H. Weitbrecht

KUNST
GEMEINSAM
FÖRDERN
UND ERLEBEN
AKTUELL
KUNST, BAUKUNST UND GANZ VIEL SPASS IM ANGESAGTEN NEUEN STADTAREAL IM MÜNCHNER OSTEN
AUSFLUG MIT DEN MITGLIEDERN INS WERKSVIERTEL-MITTE

Als Jahresausklang lud der Kunstkreis die Mitglieder am 25. November zu einem exklusiven Ausflug ins Werksviertel im Münchner Osten ein. Circa 70 Teilnehmer waren mit von der Partie. Los ging es mit einer Fahrt im Riesenrad "umadum", um einen Überblick über das gesamte Areal zu bekommen. Das Wetter hielt und wir wurden mit einer spektakulären Aussicht bis zu den Alpen beglückt. Der ehemalige Stadtentwicklungsplaner Gerhard Gross machte die Kunstkreismitglieder in der geführten Tour auf die Besonderheiten von Architektur, Städtebau, Kunst und New-Work-Konzept des Viertels aufmerksam. Einige ansässige Künstlerinnen und Künstler, wie der Graffitkünstler Loomit, sowie Natascha Küderli, Annette Olbrich, Wladimir Schengelaja, Elke Härtel und Johannes Wende öffneten ihre Ateliers und standen uns zum Gespräch zur Verfügung. Danach ging es zum lustigen Ausklang in die Mariss-Bar!

Wir waren alle sehr sehr begeistert! Ein tolles Event!

FÜHRUNG
Imi Knoebel / Barbara Kasten
Donnerstag, 08.12.2022
16.00 UHR
SAMMLUNG GOETZ

Mit einer retrospektiven Ausstellung ehrt die Sammlung Goetz den Künstler Imi Knoebel, der in seinem Werk eine eigene minimalistisch-konzeptuelle Formensprache entwickelte. Gezeigt wird die gesamte Bandbreite seines künstlerischen Schaffens, von den Schwarz-Weiß-Fotografien aus den 1960er-Jahren über Hartfaserbilder, Objekte aus Betonguss bis hin zu seinen jüngsten Malereien in Acryl auf Aluminium. Die Präsentation umfasst dabei nicht nur seine geometrisch-minimalistisch anmutenden Werke, sondern auch bisher wenig gezeigte expressive Malereien aus den 1980er-Jahren.

Die US-amerikanische Künstlerin Barbara Kasten hat von den 1970er-Jahren bis in die Gegenwart ein beeindruckendes künstlerisches Werk geschaffen. Im Zentrum stehen ihre abstrakt-geometrischen Farbfotografien aus den 1980er-Jahren, die sich dem Wechselspiel von Licht und Schatten widmen und dabei neue Raumerfahrungen bieten. Die Sammlung Goetz, die über umfangreiche Werkbestände von Barbara Kasten verfügt, hat in Kooperation mit dem Kunstmuseum Wolfsburg die erste museale Einzelausstellung der Künstlerin in Europa konzipiert. Eine Auswahl der umfangreichen Retrospektive wird in den Räumen der Sammlung Goetz in München zu sehen sein.


Es gelten die aktuellen Corona-Regeln.


NEU: Mitglieder zahlen keine Führungsgebühr!

DIE CHRONIK DES KKG – 1980 BIS 2020
40 JAHRE VEREINSGESCHICHTE IN WORT UND BILD

Die kulturellen Höhepunkte der inzwischen 40jährigen Vereinsgeschichte sind jetzt auch in einem kurzweiligen, reich bebilderten Buch zusammengestellt. Vielfältige Ausstellungsformate an wechselnden, oft außergewöhnlichen Standorten spiegeln Zeitgeschichte wieder. Beim Durchblättern finden sich manche vom Kunstkreis ausgestellte Künstler*innen, die inzwischen berühmt sind. Am Ende der Chronik erfährt man warum die Macher*innen sich so gern im Kunstkreis engagier(t)en und was den Verein für sie attraktiv macht.

Die Printausgabe von „Kunstkreis Gräfelfing 1980-2020“ ist gegen eine Spende (Selbstkostenpreis) von 10.00 Euro im örtlichen Buchhandel oder über den Kunstkreis erhältlich. Mitglieder und Unterstützer*innen erhalten ein kostenloses Exemplar.