• 2010 | Übergänge | Klinger

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Balazs

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | E. Buechi

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | A. Stern

  • 2010 | Übergänge | M. Klinger

  • 2009 | switch on | B. Levule

  • 2013 | Kunstzone | V.+D. Wendland

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2010 | Analog Digital | B. Gass

  • 2019 | Gedok | C. Spatt

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Gruenwald

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2019 | Gedok | E. Cengiz

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | V. Friedrich

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Huber

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2015 | Textile Skulpture | S. Furlan

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | E. Zinner

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Stock

  • 2011 | Kunst im Kies | P. Neuberger

  • 2017 | Hintergrundstrahlung | A. Stolz

  • 2014 | H2O Wasser | N. Nolte

  • 2012 | Natürlich Papier | H. Weitbrecht

  • 2013 | Kunstzone | L. Giauque

  • 2013 | Kunstzone | S. Goetz

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2015 | Textile Skulpture | M. Supe

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | Furlan

  • 2014 | H2O Wasser | M. Reugels

  • 2013 | Kunstzone | Schüler von Loomit

  • 2011 | Kunst im Kies | Lechner Thurner

  • 2010 | Analog Digital | Gass+Paal

  • 2012 | World of Colours | O. Voelker

  • 2018 | R. Geiger + E. Goetze | Geiger

  • 2014 | Unter 4 Augen | Wakultschik

KUNST
GEMEINSAM
FÖRDERN
UND ERLEBEN
  • 2010 | Übergänge | Klinger

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Balazs

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | E. Buechi

  • 2015 | Naturereignis Kunst im Seidlhof | A. Stern

  • 2010 | Übergänge | M. Klinger

  • 2009 | switch on | B. Levule

  • 2013 | Kunstzone | V.+D. Wendland

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2010 | Analog Digital | B. Gass

  • 2019 | Gedok | C. Spatt

  • 2011 | Kunst im Kies | E. Gruenwald

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2019 | Gedok | E. Cengiz

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | V. Friedrich

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Huber

  • 2008 | James Rizzi | James Rizzi

  • 2015 | Textile Skulpture | S. Furlan

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | E. Zinner

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | M. Stock

  • 2011 | Kunst im Kies | P. Neuberger

  • 2017 | Hintergrundstrahlung | A. Stolz

  • 2014 | H2O Wasser | N. Nolte

  • 2012 | Natürlich Papier | H. Weitbrecht

  • 2013 | Kunstzone | L. Giauque

  • 2013 | Kunstzone | S. Goetz

  • 2016 | Glas!Klar! | N. Vasiliauskaite

  • 2015 | Textile Skulpture | M. Supe

  • 2018 | Glaube-Liebe-Hoffnung | Furlan

  • 2014 | H2O Wasser | M. Reugels

  • 2013 | Kunstzone | Schüler von Loomit

  • 2011 | Kunst im Kies | Lechner Thurner

  • 2010 | Analog Digital | Gass+Paal

  • 2012 | World of Colours | O. Voelker

  • 2018 | R. Geiger + E. Goetze | Geiger

  • 2014 | Unter 4 Augen | Wakultschik

KUNST
GEMEINSAM
FÖRDERN
UND ERLEBEN
AKTUELL
40 JAHRE VERBANDSARBEIT DER ARBEITSGEMEINSCHAFT DEUTSCHER KUNSTVEREINE (ADKV)
DER ADKV FEIERT DAS DIESJÄHRIGE JUBILÄUM

Der Kunstkreis Gräfelfing ist neben anderen rund 300 deutschen Kunstvereinen Mitglied im ADKV, der Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine.

Über 100.000 kunstinteressierte Bürgerinnen und Bürger engagieren sich deutschlandweit in Kunstvereinen. Der ADKV ist bindendes Glied zwischen diesen Vereinen und vertritt deren Interessen in politischen Gremien, gegenüber Zuwendungsgebern, durch das gemeinsame Internet- und Presseportal, sowie auf der internationalen Kunstmesse ART COLOGNE. Neben Vernetzung, Weiterbildung, Austasuchmöglichkeiten und Kooperationen bietet der ADKV praktische Erfahrungen aus 40 Jahren Dachverbandsarbeit.

Wir sind stolz darauf, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.


DIE CHRONIK DES KKG – 1980 BIS 2020
40 JAHRE VEREINSGESCHICHTE IN WORT UND BILD

Die kulturellen Höhepunkte der inzwischen 40jährigen Vereinsgeschichte sind jetzt auch in einem kurzweiligen, reich bebilderten Buch zusammengestellt. Vielfältige Ausstellungsformate an wechselnden, oft außergewöhnlichen Standorten spiegeln Zeitgeschichte wieder. Beim Durchblättern finden sich manche vom Kunstkreis ausgestellte Künstler*innen, die inzwischen berühmt sind. Am Ende der Chronik erfährt man warum die Macher*innen sich so gern im Kunstkreis engagier(t)en und was den Verein für sie attraktiv macht.

Die Printausgabe von „Kunstkreis Gräfelfing 1980-2020“ ist gegen eine Spende (Selbstkostenpreis) von 10.00 Euro im örtlichen Buchhandel oder über den Kunstkreis erhältlich. Mitglieder und Unterstützer*innen erhalten ein kostenloses Exemplar.

FÜHRUNG
Erwin Olaf. Unheimlich schön
14. MAI BIS 26. SEPTEMBER 2021
Montag, 23.08.2021
10.30 UHR
KUNSTHALLE DER HYPO-KULTURSTIFTUNG MÜNCHEN

Für seine Werke entwirft Erwin Olaf bis ins kleinste Detail durchdachte Welten, die der unseren zwar zum Verwechseln ähnlichsehen, jedoch oftmals Rätsel aufgeben: Hinter der makellosen Ästhetik scheint Verdrängtes zu lauern, die Kulissenhaftigkeit weist auf Abgründiges hin. Das Ausloten des Verhältnisses zwischen Fakten und Fiktionen ist bis heute ein wesentliches Merkmal von Olafs künstlerischem Schaffen.

 

Seit seinen künstlerischen Anfängen hat Olaf sich nicht nur von Werken anderer Fotograf*innen, sondern auch von Gemälden inspirieren lassen. So auch bei seiner neuesten Serie „Im Wald“ (2020), die an Gemälde des Romantikers Caspar David Friedrich oder des Symbolisten Arnold Böcklin erinnern. Anders als in deren Werken scheint der Mensch in Olafs großformatigen Schwarz-Weiß-Fotografien jedoch die Verbindung zur Natur verloren zu haben. Für Olaf war dieses Shooting in der bayerischen und österreichischen Bergwelt ein Novum: Erstmals arbeitete der Künstler in der freien Natur.


In den Niederlanden gehört Erwin Olaf (*1959) zu den berühmtesten Künstlern der Gegenwart. Nun widmet ihm die Kunsthalle München die erste umfangreiche Einzelausstellung in Deutschland, die in loser Chronologie Olafs Entwicklung vom analog zum digital arbeitenden Künstler, vom rebellischen Foto-Journalisten der 1980er- zum raffinierten Geschichtenerzähler der 2000er-Jahre aufzeigt.